HÄMATOM

2019 wird zum sechsten Mal zu Trockau geladen, um die besinnliche Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr laut werden zu lassen. Und jedes Jahr werden die Köpfe der vier Himmelsrichtungen zusammen gesteckt, um die Auswahl der Gäste, welche den Abend bereichern sollen, bestmöglich zu gestalten. Es gibt unzählige Bands, Freunde, Kollegen, die man für diesen besonderen Anlass einladen möchte.

2019 steht ganz klar im Namen von MASKENBALL, dem Jubiläumsalbum zu 15 Jahre HÄMATOM, welches Ende August veröffentlicht wurde. Im Sommer gab es im Amphitheater in Gelsenkirchen dazu die bisher größte Show der Bandhistorie und ab Ende Februar werden sich die vier Himmelsrichtungen auf eine ausgedehnte MASKENBALL-Tour begeben. Die heimische Show zum Jahreswechel ist somit der perfekte Event, um diese Zeit zu überbrücken und auch zum Ende des Jahres nochmal gemeinsam auf einem Maskenball mit den Dämonen zu tanzen.

www.haematom.de

UNZUCHT

Waren sie doch schon 2018 beim HÄMATOM-Festival BURGALARM zu Gast und zeigten, dass es hier auf jeden Fall eine Schnittmenge zwischen Metal- und Darkheads gibt: UNZUCHT ist ganz klar eine dunkle Band, die aber trotzdem Spaß und Laune macht. Und mit ihrem aktuellen Album bedienen sich die Jungs noch mehr als je zuvor aus einem Schmelztiegel unterschiedlichster Stile, um ihre deutschsprachigen Rock-Hymnen zum Leben zu erwecken. Immer wieder schlagen Unzucht mit sichtlicher Freude unerwartete Haken und schaffen es trotzdem, ihrem melancholisch-dunkel-angehauchten Grundsound treu zu bleiben. Mal bretthart und voll auf die Zwölf, mal ungeniert emotional!

www.unzucht-music.com

THE BUTCHER SISTERS

SUED ist über diese geil groovende Truppe im wahrsten Sinne des Wortes gestolpert: Nämlich beim Joggen, mit Kopfhörer auf dem Kopf und Spotify in der Hand. Als er merkte, dass er auf einmal doppelt so schnell rannte und dieser Run sein persönlicher Laufrekord wurde, musste er der Sache auf den Grund gehen und ließ sich dabei von dem Virus der BUTCHER SISTERS anstecken. Gleich weitergetragen zu OST, geschah das gleiche auch mit ihm und so wurden die Kreise immer größer, die dieser Virus zog. Also war klar, dass man sie einladen muss. Weil was auf Backstageparties nach Shows gut knallt, wird auch live beim DÄMONENTANZ pumpen, denn geil groovender Crossover geht immer!

www.facebook.com/thebutchersisters

KAIZAA

2019 ist das Jahr des KAIZAA. Unermüdliches Touren und ihr erster Longplayer stehen dabei im Mittelpunkt. Live treiben sie sich gerade überall herum und spielen Landauf und Landab als Support, auf Festivals und bald auf eigener Headlinertour.
Vier zielbewusste Musiker werfen ihre musikalischen Hintergründe und Jahrzehnte an Band- und Genre-Erfahrung zusammen und erschaffen daraus den Soundtrack für die einzig akzeptable Richtung: mittenrein! Es geht um Aufbruch, um die kleinen und großen Episoden, Geschichten vom und im Rausch des Alltags, um Liebe, Underdogs, Crew-Zusammenhalt, Träume, eine volle Ladung Leben eben. Und sie machen einfach Spaß, diese vier ultra sympathischen Typen – Unbedingt Anhören!

www.kaizaa.de/

MAERZFELD

Waren sie doch auch schon als Support bei HÄMATOM dabei, und die Musiker von MAERZFELD und HÄMATOM kennen sich schon länger, teils von musikalischen Vorgängerprojekten. Und man läuft sich eben regelmäßig über den Weg – Warum also nicht auch zur Weihnachtszeit. Und so wurde eine Einladung abgeschickt und eine positive Antwort erhalten: „Ja, wir feiern gerne mit alten Bekannten den zweiten Weihnachtsfeiertag.“
Ihr aktuelles Album heißt ZORN und auch der Ursprung des Bandnamens fügt sich in diesen Albumtitel ein, war doch das Märzfeld bei den fränkischen Merowingern traditionell ein Landstück außerhalb der Stadtmauern, auf dem in Friedenszeiten das Vieh gehütet und im Krieg das Heer auf den Kampf vorbereitet wurde. Ein brachliegendes Stück Länderei als Sinnbild des Lebens: Es liegt einzig und alleine in der Hand des Bestellenden, was er aus ihm macht. Anpacken und Gestalten lautet die Devise, die hier gleichsam einen Appell darstellt.

www.maerzfeld.de

SCHATTENMANN

Die Truppe, die schon seit längerem Vollgas gibt und kein Festival der Schwarzen Szene auslässt waren schon mehrmals bei HÄMATOM-Events mit am Start und arbeiten so stetig an ihrer Mission, den Begriff „NDH 2.0“ zu etablieren. Mit ihrem aktuellen Album „Epidemie“ wagt SCHATTENMANN den nächsten Schritt und präsentiert einen aufregenden Mix aus der stoischen Härte des NDH, gepaart mit brachialen Metalriffs. Damit schaffen die Nürnberger ein Album, welches die Grenzen zwischen Metal und NDH problemlos überwindet. Dieser Longplayer stieg übrigens auf Platz 32 der deutschen Albumcharts ein. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

www.schattenmann.net

Copyright © Dämonentanz | Impressum | Datenschutz